CRESCENDO
AUDIO MISCHPULT

CRESCENDO – das Konzept

Die Konsole zeichnet sich vor allem durch die geringe Bautiefe und eine sehr übersichtliche Zentralkassette aus. Schnellzugriff auf aller wichtigen Parameter in jedem Bedienstreifen beschleunigen die Arbeit enorm.

CRESCENDO – Integration mit dem NEXUS-Audionetzwerk

Wenige Systeme anderer Hersteller sind so gut miteinander integriert und gleichzeitig so flexibel wie die Großmischpulte aus dem Hause STAGETEC mit der NEXUS-Audiokreuzschiene. Wir haben die typische Denkweise auf den Kopf gestellt: Das gesamte STAGETETC-Mischpult ist ein Teil der Audio-Matrix.

CRESCENDO – Processing & Workflow

Die „kleine“ Schwester von AURUS überzeugt durch den direkten Zugriff auf fast alle Audioparamter in jedem Bedienstreifen sowie vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

CRESCENDO – Audio Qualität

Bis dato bietet kein anderer Hersteller eine derart vollkommene Integration zwischen Mischpult, I/O-Netzwerk und Steuerungsfunktionen an, wie es STAGETEC mit seinen Mischpulten und NEXUS gelungen ist.

CRESCENDO – Modularer DSP-Kern

Ein modularer DSP-Kerns mit 128 Bussen und bis zu 800 Kanälen bietet eine umfangreiche Flexibilität bei der täglichen Arbeit.

CRESCENDO – Technische Daten
CRESCENDO – Technical data
CRESCENDO – Medien
CRESCENDO – Downloads
DAS KONZEPT
INTEGRATION NEXUS
PROCESSING & WORK
TECHNISCHE DATEN
AUDIO QUALITÄT
MEDIEN
SKALIERBARER DSP
DOWNLOADS

CRESCENDO platinum ist der kleine Bruder des Flaggschiff-Mischpultes AURUS von STAGETEC

 

Das „Direct Access“ Bedienkonzept spielte eine tragende Rolle bei der Entwicklung der Oberfläche und ermöglicht einen direkten Zugriff auf fast alle Audioparameter in jedem Kanalzug. Das sorgt somit für ein schnelles Arbeiten, für eine intuitive, zielstrebige Bedienung sowie zur Vermeidung von unnötigen Navigationsschritten.

CRESCENDO-User können die Multifunktions-Controls in jedem Bedienstreifen den gewünschten Audioparametern per Knopfdruck zuweisen und dann sofort darauf zugreifen. Ganz ohne Umwege sind die verschiedenen Bearbeitungskategorien (EQ, Dynamik, AUX, etc.) leicht erreichbar. Daraus ergibt sich eine ausgesprochen hohe Arbeitsgeschwindigkeit.

Je nach Nutzer werden die vielen kleinen Handgriffe schnell zu einem individuellen Workflow, weil die Parameter sowohl vom Kanalstreifen als auch von der Zentralbedienung aus justiert werden können. Zudem ist die simultane Bedienung mehrerer Kanäle und Parameter eine angenehme Erfahrung. Die übersichtlich gestaltete Bedienung der Kanalstreifen mit den bewährten, von STAGETEC bekannten Doppeldreh-Encodern bringt viele Funktionen auf wenig Raum unter und bleibt trotzdem angenehm handhabbar. Zusätzlich gewähren die strukturiert aufgebauten Anzeigen auf den gut lesbaren Displays auch bei schlechten Sichtverhältnissen einen guten Überblick.

Für eine besonders hohe Geschwindigkeit beim Einrichten von Projekten sorgt die Alternative zur Select-Taste: Mit einem dedizierten Drehgeber in der Zentralkassette kann der gewünschte Kanal frei ausgewählt werden. Bei der Aufschaltung von Kanälen auf Aux-Wege, Summen oder Gruppen spart diese Funktion viel Zeit. Sie ist einzigartig in diesem Pult. Zwei Oberflächen können an einem DSP-Kern betrieben werden. Hierbei kann die zweite Konsole eine Erweiterung, eine Tochterkonsole oder ein Spiegel der Hauptkonsole sein.

Das Multifunktionstalent

CRESCENDO-Mischpulte bleiben ewig jung: Kontinuierlich entwickelt STAGETEC weitere Softwarefeatures und setzt damit neue Industriestandards. Zusätzliche Funktionen werden stetig hinzugefügt, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden. So kommt es, dass die Konsole in jeder Branche zuhause ist.

  • Theater: Die umfangreiche Snapshot- und Szenenautomation bietet frei konfigurierbare Überblendzeiten und Fadekurven, die User-spezifisch je Szene und Kanal gewählt werden können. 39 User-Keys lassen sich mit speziell anpassbaren Funktionen, wie der Steuerung von GPIOs und komplexesten Logikfunktionen belegen. Dies erlaubt eine weitgehende Integration mit Komponenten im gesamten Netzwerk, die weit über die Audiosteuerung hinaus geht.

  • Broadcast: Das integrierte Loudness-Metering erleichtert die Arbeit genauso, wie der optionale Automix und die intelligent verwaltbaren N-1-Gruppen. Die geringe Tiefe des Pultes spart Platz und die hochwertige Leichtbauweise „Made in Germany“ jede Menge Gewicht, was in Übertragungswagen von großem Vorteil ist.

  • Live: Um bei Live-Veranstaltungen den Überblick zu behalten, hilft die Spillfunktion, die per Knopfdruck alle Kanäle einer Gruppe auf der Oberfläche ausbreitet. Der hochgelobte, direkte Zugriff und die daraus entstehenden, effizienten Workflows sparen wertvolle Zeit und erlauben es, sich auf den Moment zu fokussieren.

Die Audioverarbeitung von CRESCENDO nutzt die gleichen DSP-Baugruppen und beruht auf denselben Audioalgorithmen wie die Großmischpulte AVATUS und AURUS. Daraus resultiert eine herausragende klangliche Neutralität.

Wie die Filter das Audiosignal von fein und subtil bis markant und kräftig verändern können, ist einzigartig und bestätigt das durchdachte Konzept der Audiobearbeitung. Mit insgesamt acht Bändern pro Kanal ist eine weitreichende Bearbeitung der Signale in 0,25dB Schritten mit bis zu +/-24 dB Gain möglich. Über die Bearbeitung des Frequenzgangs hinaus stehen jedem Kanal selbstverständlich die dynamischen Funktionen Kompressor, Expander-Gate, De-Esser und Limiter zur Verfügung. Natürlich können sie in der Reihenfolge der Signalkette frei angeordnet werden. Die Rechenleistung des DSPs ist ausreichend, um alle Funktionen permanent verfügbar zu haben.

Die bewährte Direct-Access-Philosophie mit ihren Workflows erlaubt schnellstes Eingreifen bei zeitkritischen Anwendungen und die vielen, ausgefeilten Funktionen machen CRESCENDO zu mehr als einem Mischpult. Es ist ein zuverlässiger Begleiter des Toningenieurs, der die tägliche Arbeit erleichtert.

CRESCENDO — Mittelpunkt eines großen Systems

Die Mischpulte stellen nur einen Teil des Gesamtsystems dar, dessen Konzept ein gutes Verständnis der zahllosen Möglichkeiten vermittelt, die mit Produkten von STAGETEC realisierbar ist.

Das NEXUS-Audioroutingsystem wird aus 19“-Kartenträgern, sogenannten Basisgeräten gebildet, die in beliebiger Form zu großen Netzwerken verbunden werden können. Einschubkarten mit Audio I/Os oder anderen Funktionen werden in den Basisgeräten installiert, denen jegliche Audioformate mit den verschiedensten Anschlüssen zur Auswahl stehen — natürlich auch die aktuellsten AoIP-Formate. So entsteht ein maßgeschneidertes System, bei dem alle Ein- und Ausgänge exakt an den benötigten Positionen platziert sind. Alle In- und Outputs des Netzwerks können unabhängig von jedem Mischpult im Netzwerk verwendet werden. Das macht eigene Eingänge in der Konsole überflüssig. Ebenfalls stehen alle Ausgänge und Busse des Mischpultes für komplett freies Routing im Netzwerk bereit.

Die maximale Anzahl an Audiokanälen und Bussen in einem Projekt skaliert mit der Anzahl verwendeter „RMDQ“ DSP-Karten. Somit kann über die Menge der eingesetzten DSP-Karten die Processing-Leistung des Mischpults bestimmt werden. Eine Aufrüstung des Systems in Etappen parallel zu steigenden Anforderungen ist jederzeit möglich. Da über das NEXUS-Netzwerk alle Ein- bzw. Ausgänge frei zum Mischpult geleitet werden können, ist die effektiv nutzbare Kanalzahl in keiner Weise begrenzt.

Ergänzt wird das Audio-Routing sowie die -Bearbeitung durch die zum NEXUS-System gehörenden, umfänglichen Logik-, Überwachungs- und Steuerungsfunktionen, die auf unterschiedlichste Weise mit externen Systemen interagieren können. Außer den vielen, unterstützenden, integrierten Audio-Bearbeitungsfunktionen zählt dieses vollendete Zusammenspiel zwischen CRESCENDO, dem NEXUS-Netzwerk und den darüber hinaus angebundenen, weiteren Geräten zu den Bequemlichkeiten, die in umfangreichen, zeitkritischen Produktionen die Arbeit mit CRESCENDO so angenehm machen. Von simpelsten Routing-Änderungen im NEXUS-Netzwerk bis hin zur PTZ-Steuerung angeschlossener Kameras können alle Wünsche mithilfe von bis zu 47 User-Tasten erfüllt werden. Selbstverständlich sind solche Bedienhandlungen auch in Szenen speicherbar und können in Live-Situationen automatisch abgefahren werden, genauso wie es auch mit MIDI-Befehlen oder Timecode-Cues möglich ist.

CRESCENDO – Integration mit dem NEXUS-Audionetzwerk

Wenige Systeme anderer Hersteller sind so gut miteinander integriert und gleichzeitig so flexibel wie die Großmischpulte aus dem Hause STAGETEC mit der NEXUS Audiokreuzschiene. Ursächlich hierfür ist, dass STAGETEC die typische Denkweise auf den Kopf gestellt hat: Ein Mischpult von STAGETEC hat nicht, wie vergleichbare Konkurrenzprodukte, eine eigene Audio-Matrix, sondern das gesamte Mischpult selbst ist ein Teil der Matrix.

Diese grundlegend andere Denkweise eröffnet viel weitreichendere Möglichkeiten: Wenn sich das Mischpult inmitten aller Ein- und Ausgänge des gesamten Systems befindet, so ist logischerweise die Integration um ein Vielfaches besser, als wenn Inputs und Outputs von außen zunächst in das Mischpult hineingeführt werden müssen. Ebenso verhält es sich mit allen Steuerungsoptionen. Diese selbst auferlegten Beschränkungen anderer Systeme hat STAGETEC seit Anbeginn der Entwicklung der NEXUS-Kreuzschiene bewusst überwunden.

 

Bidirektionale Steuermöglichkeiten

Jedes Basisgerät verfügt über die sogenannte NEXUS-Logic-Control. Die mächtigen bereitgestellten Logik-Funktionen können zu Makros verknüpft werden und sind in der Lage, alle wichtigen, lokalen Audioparameter auszuwerten. Dies allein eröffnet bereits Möglichkeiten, die kaum ein anderes System bieten kann. Darüber hinaus lassen sich GPIOs abfragen und setzen, Befehle über serielle Schnittstellen empfangen und versenden oder eine permanente Kommunikation über Ethernet mit einem externen Steuersystem aufbauen. Da die Funktionen von verschiedenen NEXUS-Kartentypen bereitgestellt werden, ist die Auswahl groß. Besonders deutlich wird dies bei den seriellen Schnittstellen: RS232, RS422, RS485 und MIDI stehen zur Verfügung. USB und Ethernet sind bereits auf jeder CPU-Karte vorhanden. Das Ember+ Protokoll greift bis in die Routing-Matrix. NEXUS Logic Control ist in der Lage, systemweit mit anderen Basisgeräten zu kommunizieren, Zustände abzufragen und zu übermitteln.

 

So ergibt sich ein Zusammenspiel innerhalb der NEXUS-Kreuzschiene und mit externen Systemen, das weit über die Optionen eines Audionetzwerkes hinausgeht und teilweise in der Lage ist, externe Mediensteuerungen vollständig zu ersetzen. Dies ermöglicht nicht nur eine ungeahnte Integration direkt bis in einzelne Tasten an der Audiokonsole hinein, sondern eröffnet auch ein großes Sparpotential durch Eliminierung zusätzlicher Steuersysteme und erheblicher Vereinfachung von Arbeitsabläufen. Eine Konsole von STAGETEC stellt im Zusammenspiel mit der NEXUS-Logic-Control vielfältigste Möglichkeiten zur Verfügung, deren Nutzung dem erfindungsreichen Anwender fast keine Grenzen setzt.

 

In geradlinigen, einfachen Fällen lassen sich die User-Tasten der Konsole z.B. zur Signalisation von externen Zuständen verwenden oder zur Steuerung ebendieser. Das kann schlicht das Setzen von Koppelpunkten sein oder in Verbindung mit NEXUS-XRI Karten auch das Schalten von Kontakten zur Ansteuerung von Beleuchtung, Lichtzeichen oder anderen Dingen. Auch Warnzustände wie beispielsweise das Fehlen eines Signalpegels auf den Sendeleitungen oder andere Fehlerzustände innerhalb oder außerhalb von NEXUS ließe sich etwa durch Blinken anzeigen.

 

Über das einfache Schalten von Kontakten hinaus lässt sich die NEXUS-Logik jedoch auch für komplexere Aufgaben verwenden, die allesamt von der Konsole aus bedient werden können. Denkbar sind hier der Abruf umfassender Systemzustände, "NEXUS Snapshots" genannt oder auch die Implementierung einer Pan-Tilt-Zoom-Kamerasteuerung. In einem studiotypischen Anwendungsfall könnte so auf einen einzelnen Knopfdruck hin die Umschaltung verschiedener Aufnahmeräume zwischen mehreren Regien erfolgen. Eine PTZ-Kamera ließe sich leicht verwenden, um damit nicht nur die Dirigentenposition, sondern auch wechselnde Solisten zu erfassen. Mittels zusätzlicher Video-Eingänge kann das Bild selbst sogar auf den Metering-Screens der Konsole angezeigt werden. Einmal angelegte Presets können mit den Szenen in der Konsole abgespeichert und vollautomatisch im Verlauf der Show abgerufen werden.

 

Von der Konsole aus alles im Griff

Das Mischpult ist das Herzstück, von dem aus der Engineer alle Funktionen im Netz unter Kontrolle hat: vom integrierten 4-fach Mikrofon-Splitter und dem gesamten Routing im NEXUS-Netz bis hin zu den Delays, EQs und Limitern des Beschallungssystems. Alle Meldungen der permanenten Selbstüberwachung des gesamten Systems werden direkt am Pult signalisiert. Im unwahrscheinlichen Havariefall sind alle Komponenten hot-swap-fähig und innerhalb von nur 2-3 Sekunden wieder spielfähig. Zur Kommunikation lässt sich das Talk-Mikro der Konsole auf jeden Bus routen und mit Intercom-Systemen anderer Hersteller integrieren. Auf externe Fehler und Zustände kann das Mischpult automatisch reagieren. Trigger können dabei remote oder lokal geschaltet sein, beispielsweise der Ausfall des Playback-Zuspielers oder ein Tasten-Cue aus der Drahtlos-Überwachung. Die zu steuernden, externen Funktionen können beliebig komplex sein. Aus der Szenenautomation der Konsole heraus kann jeder Snapshot immer neue Settings herstellen, unabhängig davon, ob dies systemeigene Parameter sind oder via GPIO, serieller Protokolle oder MIDI Geräte von Drittherstellern gesteuert werden sollen.

 

Clock, Timecode und Steuersignale

Aufgrund seiner äußerst genauen Taktrate wird NEXUS häufig als Clock Master betrieben. Umgekehrt ist auch eine Synchronisation auf beliebige, digitale Eingänge inklusive Hierarchie-Definition und dropout-freiem Sync-Transitioning möglich. Seit jeher bietet NEXUS die Möglichkeit, Timecode, Sync und serielle Protokolle transparent mit über das System zu übertragen und auf verschiedene Abgriffe zu verteilen bzw. zu schalten. Natürlich kann nahezu jedes serielle Signal zur Steuerung des gesamten Systems aus Basisgeräten und Konsolen verwendet werden. STAGETEC-Mischpulte erzeugen MIDI, RS-232 und andere Signale zur Steuerung externer Geräte. So wird Automation in größeren Shows zum Kinderspiel.

CRESCENDO – Intelligente Funktionen für effiziente Arbeitsweisen

 

Mischpulte, die auf den NEXUS-Star-Routern von STAGETEC aufbauen, bieten allein in der Signalbearbeitung einen Funktionsumfang, der seinesgleichen sucht. Dieser wird in der Konsole noch einmal um Bedien-Optionen ergänzt, die die tägliche Arbeit des Toningenieurs optimal unterstützen. Neben den im Folgenden beschriebenen Features gibt es unzählige weitere, die zu beschreiben den Rahmen einer Webseite sprengen würde. Bezieht man darüber hinaus noch die Funktionalitäten mit ein, die durch das mit dem Mischpult verbundene NEXUS-Netzwerk zusätzlich zur Verfügung gestellt werden, so ergibt sich eine kaum erfassbare Vielfalt an Möglichkeiten.

Die Standard-Funktionen der Input-Kanäle

Auf der Idee von AURUS aufbauend wurde die CRESCENDO-Oberfläche entwickelt. Ziel war es eine kleinere Oberfläche zu bauen, die weiterhin möglichst viele Parameter im Direktzugriff bereithält. CRESCENDO hat in jedem Bedienstreifen sechs berührungsempfindliche Doppeldrehgeber in Kombination mit einer Druckfunktion. Darüber hinaus 14 Tasten pro Bedienstreifen, die teilweise mit Funktionen frei belegt werden können. Dadurch sind nahezu alle Audiofunktionen direkt in Bedienstreifen schnell anwählbar und sofort bedienbar: Gain, alle EQs & Filter, Kompressor, Expander, Limiter, Ausspielwege, Pan und mehr lassen sich einstellen, ohne auf die Zentralbedienung zugreifen zu müssen. Alle Encoder, Tasten und Fader der gesamten Konsole sind dabei jederzeit gleichzeitig bedienbar. Einer schnellen, effektiven und nicht zuletzt kreativen Mischung steht hier nichts im Wege. Die zentrale Kanal-Kassette verfügt über einen Encoder mit dem in Windeseile jeder beliebige Kanal im System selektiert und bedient werden kann. Damit entfällt die „Suche“ nach einem bestimmten Kanal in einem bestimmten Layer.

Jeder der extrem griffigen Filter bietet bis zu ± 24 dB Gain in 0,25dB Schritten. Für alle EQs und Dynamik- Einheiten bieten die Pulte weiterhin ein MEM-Setting, das während des Soundchecks einen problemlosen A/B-Vergleich von Einstellungen oder „Dual-EQing“ ermöglicht. Selbstverständlich werden diese MEM-Settings auch in allen Snapshots und Libraries zusätzlich gespeichert und können wieder abgerufen oder exportiert werden. ​

Ebenso hilfreich wie die unmittelbare Bedienbarkeit aller wichtigen Signalparameter sind die unterschiedlichen Möglichkeiten, Stereo-, Link- oder Master/Slave-Gruppen zu bilden und diese zu nutzen. Im Zusammenspiel mit der SPILL-Funktion und dem global festzulegenden VCA-Modus lassen sich sehr schnell, flexibel und platzsparend auch größere Mengen gruppierter Kanäle handhaben. ​

Intelligente Funktionen für effiziente Arbeitsweisen

In immer aufwändigeren Produktionen ist die Maßgabe heute, schnell Snapshots und Szenen speichern zu können, ohne den Probenbetrieb zu verzögern. Bereits beim Erstellen muss dabei eine große Zahl an Einstellungen in kürzester Zeit effizient vorgenommen werden können. Bei Besetzungswechseln steht dagegen im Vordergrund, dass notwendige Änderungen flexibel und schnell in bestehende Projekte eingepflegt werden. Für diese und viele weitere Anforderungen bieten STAGETEC-Konsolen eine Vielzahl an erprobten, intelligenten Lösungen und haben sich so zur Referenz für die anspruchsvolle Tonregie im Theater und im Broadcast entwickelt.

Die Szenenautomation der Oberflächen greift auf Snapshots zu, in denen grundsätzlich alle Parameter des Mischpultes gespeichert werden. Blendzeiten, Blendkurven sowie Schaltzeitpunkte können individuell je Kanal und je Szene definiert werden. Mehrere Fades laufen parallel zueinander. Allein durch Berühren der Fader kann in aktive Fades eingegriffen werden. Bei Bedarf erlaubt in AURUS-Pulten das Snap-Mix Feature, komplexe Szenen mit dynamischen Mix-Abläufen zu erstellen und in die Szenenautomation einzubinden.

Alle Mischpulte von STAGETEC bieten für das Editieren gespeicherter Snapshots und Cue-Listen eine Vielzahl praktischer Funktionen, die sich speziell an den Bedürfnissen in Theater und Musical ausrichten: Die Preview-Funktion macht es möglich, notwendige Änderungen während laufender Shows in beliebigen Szenen vorzunehmen, ohne damit den Ablauf zu beeinflussen. Die Editierfunktionen können nicht nur szenenübergreifend eingesetzt werden, sondern erlauben es, gezielt ausgewählte Parameter zu kopieren bzw. relative Offsets auf gainrelevante Parameter anzuwenden. So lassen sich komplette Shows innerhalb weniger Minuten auf geänderte Verhältnisse anpassen.

Die oben beschriebenen Funktionen unterstützen eine schnelle, effiziente Arbeitsweise in Produktionen, die vor allem Szenen-orientiert arbeiten. Doch auch in Broadcast-Bereich können sie hilfreich sein. Weitere Features, die wiederum speziell in Rundfunk-Anwendungen maßgeschneiderte Lösungen bieten, halten die Konsolen ebenso bereit: Die frei definierbaren N-1-Busse bieten beispielsweise neben der einfachen Matrix-Definition viele fortschrittliche Optionen, die tägliche Abläufe ungemein vereinfachen. Zur reibungslosen Handhabung selbst größter Diskussionsrunden besitzt die Konsole 8 optionale erhältliche Automixer, die auf allen Kanälen des Mischpultes arbeiten können — mit der typischen klanglichen Neutralität und Geschwindigkeit, für die STAGETEC-Algorithmen bekannt sind.

CRESCENDO – Audioqualität ohne Kompromisse

Als Pionier der digitalen Audioverarbeitung stellt STAGETEC seit jeher höchste Ansprüche an die Audioqualität. Die Konsequenz, mit der Konzepte umgesetzt werden, ist immer wieder richtungsweisend für die gesamte Branche.

 

Der Audio-Qualitätsanspruch setzt sich bei STAGETEC kompromisslos vom Input über alle Processing-Stufen bis an den Output durch:

  • Unerreichte Gleichtaktunterdrückung durch patentierte TrueMatch®-Technologie

  • 158 dB(A) Dynamikumfang an TrueMatch-Mikrofoneingängen

  • Kein Rauschen, da keine analoge Vorverstärkung erforderlich.

  • Jedes Mikrofon wird „digital“

  • Keine Verzerrungen durch intelligente Eingänge und größten Headroom in jeder Signalverarbeitungsstufe

  • Garantiert immer gleiche, geringste Latenzen im gesamten System dank TDM-Technologie

  • Samplegenaue Signalverarbeitung und Summierung in STAGETEC-Mischpulten garantieren absolut phasingfreie Addition auf alle Busse

  • Alle Schaltvorgänge und Delay-Settings werden geblendet, dadurch garantiert kein Knacken

  • Alle Wandler und Filter optimiert auf neutralstes, klangliches Verhalten

  • Synchronisation:

            ○ Takt-Genauigkeit typisch ±5 ppm (10 x besser als AES 11-2003, Grade 2)

            ○ Synchronisation auf jede beliebige, digitale Quelle

            ○ Dedizierte Sync-Eingänge unterschiedlichster Formate

            ○ Definition von Sync-Hierarchien

            ○ Unhörbare Sync-Transitioning-Funktion bei Wechsel von Sync-Quellen

  • Höchste Rechengenauigkeit mit 40-Bit Gleitkomma-Arithmetik

​Der Anspruch der Gründer von STAGETEC war es seit jeher, digitale Signalbearbeitung mit höchster, quasi analoger Qualität und absoluter Neutralität zu bieten. In den 1990er Jahren, als die Rechenleistung integrierter Schaltkreise noch bei weitem nicht so hoch wie heute war, haben die Ingenieure der Firma konsequent auf die Verwendung von FPGAs und damit auf eine sehr hardwarenahe Programmierung gesetzt. Die hierbei entwickelten, einzigartigen Algorithmen sind es, die von Anbeginn an die immer wieder bewundernd erwähnte Qualität der Audio-Signalbearbeitung in den Großmischpulten aus Berlin geprägt haben. Sie sind teilweise grundverschieden von den „Schulbuch-Algorithmen“ anderer Hersteller und bilden auch heute noch — selbstverständlich um ein Vielfaches erweitert und weiterentwickelt — die Basis aller Signalbearbeitungsfunktionen in STAGETECs-DSP-Hardware.

 

Höchste Audio-Qualität schon ab dem Input

Audio-Experten sind sich einig: Die Qualität jeder Signalbearbeitungskette wird maßgeblich bestimmt durch die Qualität der Eingangsverstärker bzw. -Wandler. STAGETECs-TrueMatch® Mikrofon-Inputs bilden mit einem Dynamikumfang von 158 dB die absolute Spitze derzeit erhältlicher Technologie. Sie kommen vollständig ohne analoge Vorverstärkung aus, was besonders in der Summation vieler Kanäle gravierend zur Reduktion des Rauschens beiträgt. Ohne analoge Signalverstärkung wird de-facto jedes Mikrofon zu einem Digitalmikrofon.

 

Am Beispiel der patentierten TrueMatch-Eingänge lässt sich der Qualitätsanspruch STAGETECs an die Signalbearbeitung ausgezeichnet verdeutlichen. Dieser setzt sich über die gesamte Signalbearbeitungskette entsprechend fort und kommt z.B. in vielen, ausgeklügelten Details immer wieder zum Tragen.

 

Sample-genaue Summation zur Vermeidung von Phasing

Im NEXUS-Netzwerk garantiert die eingesetzte TDM-Technologie konsequent immer gleiche, geringste Latenzen. In Stage Tec-Mischpulten ist bereits das Konzept auf Geschwindigkeit und höchste Genauigkeit getrimmt. So werden beispielsweise alle Kanäle grundsätzlich gleichzeitig und sample-genau auf alle Busse summiert. Dies ist zwar technisch aufwändig, vermeidet aber Phasing-Effekte, wie sie von preislich günstigeren, stufenweisen Additionsverfahren bekannt sind. Durch dieses kompromisslose Bekenntnis zu Audioqualität sind korrigierende Hilfsfunktionen wie beispielsweise Delay-Kompensation in STAGETEC-Mischpulten gar nicht erforderlich.

 

Vermeidung von Artefakten durch Überblendung aller Schaltvorgänge

Selbst für einfachste Vorgänge wie z.B. das An- bzw. Abschalten eines EQs oder des Mutes eines Kanals setzt STAGETEC spezielle Fade-Algorithmen ein. Das alte Setting wird mittels einer gezielt berechneten Überblendung innerhalb weniger Millisekunden in den neuen Zustand gefadet. So können garantiert keine Pegelsprünge, Knackser oder andere Artefakte das Signal beeinflussen. Gleiches gilt z.B. auch für rasche Veränderungen am Delay des Kanals. Auch diese werden mit einem Fade auf den neuen Zustand überführt, um Signalverzerrungen zu vermeiden.

 

Diese Beispiele zeigen eindrucksvoll, mit welchen Details STAGETECs konsequent auf höchstem Niveau umgesetzte Audio-Signalverarbeitung sich von Produkten anderer Hersteller unterscheidet. Der für diese Audio-Leistungen notwendige Hardware-Aufwand ist beträchtlich und zeichnet die Großmischpulte aus Berlin aus. Von Kundenseite und in Fachzeitschriften gibt es dafür regelmäßig großes Lob.

CRESCENDO – Ein einheitliches DSP-Konzept — zentral und skalierbar

Alle Großmischpulte von STAGETEC verwenden dieselben DSP-Karten. So profitieren alle Produktfamilien von Weiterentwicklungen in Soft- und Hardware — eines der wichtigen Kriterien für die Langlebigkeit dieser Mischpulte.

Der NEXUS-Star-Router — Basisgerät mit besonderen Eigenschaften

Um besonders hohe Routing-Anforderungen in einem NEXUS-Netz umsetzen zu können, wurde der NEXUS-Star-Router entwickelt. Im Vergleich zu klassischen Basisgeräten des NEXUS-Systems, die einen TDM-Bus zur Kommunikation der Einschubkarten untereinander besitzen, bietet dieses sechs Höheneinheiten große Gerät eine eigene, redundant aufgebaute, 4.096 Eingänge auf 4.096 Ausgänge große Matrix. In einem NEXUS-Netz können mehrere Star-Router betrieben werden. In Kombination mit der Routerkarte XRT, die 8.448 Eingänge auf 8.448 Ausgänge routen kann, sind enorm große Audionetzwerke realisierbar.

Das Mischpult im Star-Router – zentraler geht es nicht

Logisch konsequent sind die Steuer- und DSP-Karten von STAGETECs Audio-Konsolen im Star Router angesiedelt. Hier können sie direkt auf die riesige Menge an Audiokanälen zugreifen, die heutzutage in einem Mischpult verarbeitet werden. Diese direkte Anbindung an die Matrix eines NEXUS Star-Routers macht es den Konsolen nicht nur möglich, wirklich jeden Input des gesamten Systems als Eingang und wirklich jeden Output des Systems als Ausgang zu verwenden; sie ermöglicht vor allem die einzigartig flexible Busstruktur der Großmischpulte von STAGETEC. Dies ist gleichzeitig der herausragendste Unterschied zu anderen Mischpult-Konzepten:

Typische Mischpulte haben eine Matrix in sich. STAGETECs Mischpulte befinden sich in der Matrix!

Die RMDQ DSP-Karten – flexible Redundanz

Die eigentlichen DSP-Karten, auf denen die Audio-Signalbearbeitung gerechnet wird, tragen bei STAGETEC den Namen „RMDQ“. Ihre Hardware-Architektur ist auf wenig Wärmeentwicklung hin optimiert, während die Software so gestaltet ist, dass der Nutzer in weiten Bereichen flexible Kombinationen aus Eingangskanälen und Bussen konfigurieren kann. Bemerkenswert bei diesem Konzept von STAGETEC sind vor allem zwei Dinge: Erstens kann der User sowohl die Anzahl als auch die Verwendung der Busse selber weitgehend frei festlegen; Summen, Gruppen, AUX-Wege, N-1-Busse ganz nach Bedarf. Und zweitens stehen in jedem Kanal immer die vollen DSP-Ressourcen zur Berechnung aller vorgesehenen Audio-Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung. Je nach Konfiguration können so bis zu 800 Audiokanäle bzw. 128 Busse bedient werden.

Die RMDQ-Karten sind inzwischen die vierte DSP-Generation und, wie typisch für STAGETEC, rückwärtskompatibel zur Vorgänger-Version unter dem Namen „RMD“. Je nach Ressourcen-Bedarf können bis zu sieben RMDQ-Karten gemeinsam den DSP eines Mischpultes bilden. Erhöhen sich die Anforderungen des Nutzers, so ist es jederzeit möglich, weitere RMDQ-Karten nachzubestücken. Einzigartig ist auch das Redundanz-Konzept der STAGETEC-Mischpulte: Jeder NEXUS-Star-Router selbst verfügt bereits intern über einen vollständig redundanten Aufbau. Auf Wunsch kann der User eine redundante Steuerkarte für den Router erwerben, auch nachträglich jederzeit.

Noch flexibler ist die Redundanz das DSPs gelöst. Pro Projekt kann entschieden werden, eine RMDQ-Karte als redundante Karte zu konfigurieren oder lieber für dieses Projekt auf die vollen DSP-Ressourcen zurückzugreifen. Die hierdurch erzielte Flexibilität bietet demnach sowohl höchste Leistung als auch höchste Sicherheit, jeweils nach Projekterfordernissen konfigurierbar. So bleiben auch der Hardware-Aufwand und die Kosten in einem vertretbaren Rahmen.

Technische Daten Mischpult-Oberfläche
Leistung Audio & Konsole
Features
Technische Daten NEXUS Star Router
Technical data mixer surface
Performance audio & console
Features
Technical data NEXUS Star Router

CRESCENDO - Medien

CRESCENDO - Medien

CRESENDO - Downloads


2209_Crescendo_Platinum_EN_Download
.pdf
Download PDF • 8.86MB

CRESENDO - Downloads


2209_Crescendo_Platinum_EN_Download
.pdf
Download PDF • 8.86MB