NEXUS
SYSTEM KOMPONENTEN

XFIP.png
NEXUS System Baugruppe XSYNC

Über die XSYNC ist es möglich, NEXUS mit externen Videoquellen zu synchronisieren. So wird sichergestellt, dass jedem Videoframe immer die exakt gleiche Anzahl Audiosamples zugeordnet wird.

KONZEPT
DOWNLOADS
FEATURES
MEDIA
ANWENDUNGSBEISPIELE
TECHNISCHE DATEN
MEHR PRODUKTE

NEXUS – XSYNC – das Konzept:


Sollte die genaue Synchronisierung des NEXUS-Audionetzwerkes auf externes Videoequipment erforderlich sein, ist eine XSYNC die ideale Lösung. An ihrem Video-In-Eingang unterstützt die Karte sowohl Bi-Level als auch Tri-Level-Sync, wie er oft in Videosystemen separat verteilt wird. Am Video-In-Eingang ist ein Composite-Filter vorhanden, der evtl. auf der angeschlossenen Sync-Leitung vorhandene Störanteile wirksam unterdrückt. Die einfache Handhabung ist durch die automatische Erkennung der Videoformate gewährleistet, deren Framerate zur Audio-Samplingrate ins Verhältnis gesetzt wird. NEXUS stellt so sicher, dass auf jeden Videoframe immer die exakt gleiche Zahl Audiosamples kommt und dies systemweit synchronisiert wird. Zusätzlich hat das Board einen Wordclock-In / -Out, über den es möglich ist, eine externe Audio-Masterclock anzuschließen bzw. den NEXUS-Audiotakt auszugeben. Selbstverständlich ist die Terminierung am Eingang konfigurierbar.


NEXUS – XSYNC – Features:


Inputs für Wordclock und Video-Sync Die Synchronisation des NEXUS-Netzwerkes über die XSYNC kann mittels Wordclock oder Video-Sync-Signale erfolgen; es sind hierfür dedizierte Eingänge vorgesehen.

Automatische Erkennung des Video-Formats Bei Anschluss eines Video-Sync-Signals erkennt die XSYNC selbstständig, welches Format anliegt.

Unterstützung von Bi- und Tri-Level-Sync Der Videoeingang akzeptiert eine Auswahl unterschiedlicher Signale, wie z.B. Composite und Component. Außerdem können auch moderne Tri-Level-Sync-Signale zur Synchronisation herangezogen werden.

Rekonstruktion verschliffener, analoger Sync-Signale Per Steckbrücke kann ein Composite-Filter aktiviert werden, um Störanteile analoger Signale, wie Rauschen oder Spannungsspitzen zu unterdrücken.

Konfigurationsoption für 75 und 500 Ohm Um den seriellen Anschluss mehrerer Verbraucher an eine Wordclock-Quelle zu ermöglichen, kann die Eingangsimpedanz per Jumper von 75 auf 500 Ohm angepasst werden.

Filterung von Rauschen und Spannungsspitzen im anliegenden Videosignal Im Videoeingang ist ein Composite-Filter vorgesehen, um Störanteile analoger Signale zu unterdrücken.

NEXUS – XSYNC – Anwendungsbeispiele:


Synchronisation von NEXUS mit analogen Videosystemen Das NEXUS-Audionetzwerk wird oft im Verbund mit Videosystemen verwendet und benötigt daher eine Schnittstelle für die Synchronisation untereinander. Die XSYNC bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, NEXUS mit analogen Videosignalen zu synchronisieren: über den BNC-Videoeingang können Bi- und Tri-Level Signale empfangen werden, die sowohl in einem SDI- als auch in einem HD-Videostream enthalten sein können.

NEXUS – XRT – Technische Daten:
Anschlüsse
Technische Daten
NEXUS – XCPU – Technische Daten:
Anschlüsse
Technische Daten
NEXUS – XFOC – Technische Daten:
Anschlüsse
Technische Daten
NEXUS – XSYNC – Technische Daten:
Anschlüsse
Technische Daten

NEXUS - XSYNC - Downloads:


ST22_XSYNC DE
.pdf
Download PDF • 1.55MB
ST22_NEXUS Folder_EN_08_31_DOWNLOAD
.pdf
Download PDF • 5.79MB

Derzeit keine Medien verfügbar