NEXUS
DSP & CONTROLLER

XFIP.png
NEXUS DSP & Controller Baugruppe XFAD

Die XFAD ermöglicht das benutzerdefiniert einstellbare Überblenden von Koppelpunkten der Audiomatrix. Diese Karte ermöglicht in NEXUS, was sonst in einer Audiomatrix nur über ein Mischpult realisiert werden könnte. Aufgrund der unhörbaren Schaltvorgänge von NEXUS ist die Verwendung einer XFAD dabei nicht auf wenige, bestimmte Kanäle beschränkt, sondern kann immer wieder andere Eingänge auf andere Ausgänge überblenden.

NEXUS – XFAD – das Konzept:


Bei Umschaltungen von Signalquellen in einem Koppelfeldsystem möchte man oft weiche Übergänge anstatt von harten Schaltungen realisieren. Mit der XFAD können Signalquellen überblendet werden, ohne ein Mischpult zu benötigen. Diese praxisorientierte Lösung garantiert einen zuverlässigen, vollständig flexibel nutzbaren Workflow. XFAD-Baugruppen verfügen über keine externen Anschlüsse. Intern, von der NEXUS-Matrix betrachtet, hat die Karte acht Eingänge und acht Ausgänge, die über eine Matrix mit 64 Knoten miteinander verbunden sind. Auf dem DSP der Baugruppe ist für jeden Eingang ein Blender realisiert, der allein oder synchron mit anderen Blendern einen Fade fahren kann. Maximal können also acht mono Ein- bzw. Ausblendvorgänge gleichzeitig aktiv sein. Alternativ gruppiert ergeben sich so z.B. zwei Stereo-Überblendvorgänge. Bei Betrieb mit 96 kHz halbiert sich diese Anzahl. Alle Ausgänge verfügen über einen digitalen Pegelsteller, um ein individuelles Gain-Staging zu ermöglichen. Auch ein Phasenwender je Ausgang ist verfügbar. Die Blendzeiten lassen sich für jeden Vorgang separat einstellen und können von 40 Millisekunden bis zu 2.600 Sekunden betragen. Dabei sind die Blendkurven aus acht definierten Kurven auswählbar; diese können auch vom Benutzer frei definiert werden. Blendvorgänge lassen sich manuell über das NEXUS-Bedienprogramm starten. Interessanter dürften jedoch die Möglichkeiten sein, die sich in Verbindung mit der NEXUS Logic Control ergeben. Diese in jedem NEXUS-Basisgerät enthaltene Makrosteuerung erlaubt es, die Blendvorgänge getriggert durch nahezu jeden beliebigen Systemzustand starten zu können. Dies kann ein einfacher Tastendruck sein, der an einer XRI registriert wird, oder auch vollautomatisch z.B. durch einen detektierten Pegel auf einer Durchsage-Leitung.


Features:


Summierer 8 in 1 Eine summierende Matrix mit acht Ein- und Ausgängen kann auch als 8 in 1 Summierer verwendet werden.

Anwenderdefinierbare Blendkurven Es kann von linearen oder logarithmischen vordefinierten Blendkurven ausgewählt werden, aber auch mit der Hilfe von 64 Stützpunkten frei definierbare Blenden erstellt werden. Die Pegelwerte dazwischen werden gehörrichtig dB-linear interpoliert.

Einstellbarer Digital-Gain an Ausgängen An allen Ein- und Ausgängen ist ein Digitalgain verfügbar.


Anwendungsbeispiele:


Automatische Blenden beim Umschalten von Quellen Beim Umschalten von verschiedenen Quellen auf eine Senke bei laufendem Betrieb in der NEXUS-Routingmatrix ist es wünschenswert, die Schaltvorgänge nicht zu hören. DieCrossfade-Baugruppe XFAD kann für weiche Übergänge von zwei Signalen sorgen, die nach der Einrichtung mit dem NEXUS-Serviceprogramm beim Setzen von Koppelpunkten automatisch gefahren werden. Somit bleibt der Vorgang für den Nutzer weitgehend unsichtbar.

Die umfangreichen Möglichkeiten der linearen und logarithmischen Blenden mit 64 Stützstellen zur freien Konfiguration und gehörrichtiger Interpolation der dazwischen liegenden Pegelwerte erlauben eine individuelle Anpassung an die Wünsche der Anwender.

NEXUS – XACI – Technische Daten:
Anschlüsse
Technische Daten
NEXUS – XDSP – Technische Daten
NEXUS – XFAD – Technische Daten:
Technische Daten
NEXUS – XCI – Technische Daten:
Anschlüsse
Technische Daten
NEXUS – XRI – Technische Daten:
Anschlüsse
Technische Daten
NEXUS – XTI – Technische Daten:
Anschlüsse
Technische Daten
NEXUS – XCMC – Technische Daten:
Anschlüsse
Technische Daten


Downloads:


XAD-DE-WEB
.pdf
Download PDF
Datenblatt-NEXUS-Deutsch-Web_04.2019
.pdf
Download PDF
Data-Sheet-NEXUS-Englisch-Web_.04.2019
.pdf
Download PDF
XAD-EN-WEB
.pdf
Download PDF