AURATUS platinum

Konzept

Im Produktportfolio von Stage Tec übernimmt AURATUS die Rolle des kompakten Digitalpultes, das  selbstverständlich ebenso über die von Stage Tec bekannte Audioqualität und hochverwertige Produktverarbeitung verfügt wie das Flaggschiffpult AURUS. AURATUS ist mit seinen festen Kanalstrukturen und 54 Eingangskanälen als kleines Produktions-, Sende- und Livemischpult konzipiert, das vor allem in den festen Arbeitsabläufen von Rundfunk und TV Einsatz findet.

Die Bedienoberfläche ist auf eine einfache und schnelle Bedienung hin optimiert und gestattet ungeübten Nutzern eine rasche Einarbeitung und sichere Bedienung: Alle relevanten Kanalfunktionen lassen sich einfach im Kanalzug über Doppeldrehgeber einstellen. Dies macht die Oberfläche besonders übersichtlich und intuitiv.

Das AURATUS-Mischpultsystem besteht aus einer Konsole zur Bedienung und Steuerung der Audiosignal-Bearbeitung und dem Audioprozessor XCMC, der als 3 HE große ressourcenstarke Einschubkarte im abgesetzten NEXUS-Basisgerät steckt. Über zusätzlich verbundene NEXUS Basisgeräte wird AURATUS voll in das NEXUS-Audionetzwerk integriert. In einem NEXUS-Netzwerk können mehrere XCMC-Steckkarten mit jeweils einer AURATUS-Konsole betrieben werden. Die AURATUS-Pulte können so auf die große Formatvielfalt der Ein- und Ausgänge im NEXUS-Audionetzwerk innerhalb einer weiträumigen Signalverteilung zugreifen. Diese reicht von analogen Mikrofonwandlern mit 32-Bit-Auflösung bis hin zu digitalen Audioformaten wie Audio-over-IP, Dolby-E®, SD- und HD-SDI, 3G-HD-SDI, AES/EBU, AES 42, AES 67 etc.

AURATUS verfügt über eine Vielzahl von Funktionen, die den Sendebetrieb erleichtern: dazu zählen Audio-follow-Video-Features, eine extern steuerbare Fader (On-Off)-Funktion, zwei frei belegbare Funktionstasten im Kanal, eine umfangreiche Lichtsignalisation, individuell konfigurierbare N-1-Busse sowie Timer, die vorwärts und rückwärts zählen. Ein wesentliches Merkmal von AURATUS: das Pult ist optimiert sowohl für 48 als auch 96 kHz Sample Rate, d.h. ein Projekt bleibt ohne Änderungen bestehen, auch wenn die Sample Rate sich ändert.

AURATUS ist eine transportable Konsole und wird serienmäßig in Leichtbauweise als Auftisch- oder Einbauvariante angeboten, optional ist AURATUS auch mit Füßen erhältlich. Das Mischpult hat selbst in der größten Ausbaustufe mit 24 Bedienzüge und einer Zentralbedienung eine extrem niedrige, energiesparende Leistungsaufnahme. Mit 16 Bedienzügen bspw. braucht AURATUS lediglich 86 Watt. Deshalb benötigt AURATUS keinen Lüfter. Die Stromversorgung erfolgt standardmäßig immer redundant.

AURATUS unterstützt Anwender bei wiederkehrenden Arbeiten — wichtige Einstellungen sind konfigurier- und speicherbar:

  • Die Zuordnung von (NEXUS-)Ein- und Ausgängen zu Mischpultkanälen kann mit der NEXUS-Bediensoftware frei gewählt und als Snapshot gespeichert werden.
  • AURATUS kann Ressourcennamen übernehmen, diese können in der NEXUS-Software individuell vergeben werden (Labelübernahme).
  • Das Mischpult bietet mehr Audiokanäle als Bedienzüge. Die Audiobearbeitung einzelner Bedienzüge kann individuell eingerichtet und abgespeichert werden. Acht Bedienebenen lassen sich frei belegen und über Tasten aufrufen.
  • Kanäle lassen sich zur einfacheren Bedienung verkoppeln (Stereoverkopplung, VCA-Gruppen, Link-Gruppen). Individuell erstellte Mute-Gruppen erlauben die Stummschaltung zuvor definierter Kanäle per Tastendruck.
  • Mit der statischen Automation lassen sich eigene Einstellungen als Snapshot abspeichern.
  • Alle Einstellungen und Snapshots können im Rahmen der Projektverwaltung in jeder Produktionsphase als Projekt gespeichert und wieder aufgerufen werden.
  • Ein Sicherheitsprojekt (backup) wird beim Ausschalten der Konsole abgelegt und beim Einschalten automatisch geladen.